VR CampusPreis

3.000 Euro Forschungszuschuss sichern!

Grußwort Dr. Markus Schappert

"Es geht um unsere Zukunft, um Menschen, die unsere Zukunft gestalten werden und dabei möchten wir die Studierenden nicht nur unterstützen, sondern deren Engagement zudem würdigen, fördern und auszeichnen. Der VR CampusPreis hat zum Ziel, verantwortungsvolle und partnerschaftliche Forschung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem Kulmbacher Campus und dem Lucas-Cranach-Campus zu honorieren und sichtbar zu machen. Der Zuschuss i.H. von 3.000 Euro wird im jährlichen Wechsel unter den beiden Campus-Standorten vergeben. Wir freuen uns auf zahlreiche Einsendungen und wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg!"

Campus-Standorte Kulmbach und Kronach
Campus Kulmbach - Universität Bayreuth Lucas-Cranach-Campus (LCC)

Die neu gegründete Fakultät VII für Lebenswissenschaften: Lebensmittel, Ernährung und Gesundheit der Universität Bayreuth wird am Außenstandort in Kulmbach auf- und ausgebaut. Zum Wintersemester 2021/22 starteten am Kulmbacher Campus innovative, international ausgerichtete Bachelor- und Masterstudiengänge: "Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften" (B.Sc.) sowie "Food Quality and Safety"(M.Sc.) und "Global Food, Nutrition and Health" (M.Sc.).

Im Fokus der Studiengänge stehen die aktuellen globalen Herausforderungen im Bereich Ernährung und Gesundheit sowie deren Betrachtung aus einem ganzheitlichen und fächerübergreifenden Ansatz heraus. Die interdisziplinären Studiengänge vereinen naturwissenschaftliche Themenfelder in den Bereichen Biologie, Chemie, Biochemie und Sportwissenschaft mit Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Datenanalyse und Statistik mit sozialwissenschaftlichen Themen wie „Public Health“ und „Verhaltenswissenschaften“.

Die Absolvent:innen werden sowohl für Karrieren in der Forschung als auch für verantwortungsvolle Positionen im Gesundheitsmanagement, bei Krankenversicherungen, in der Lebensmittelindustrie, in Medien und weiteren Bereichen von Politik, Verwaltung und Wirtschaft qualifiziert.

Semester KickOff im Sommer 2021 auch am Campus Kronach: Erfolgreiche Unternehmen aus der Region haben den LCC und seine Studiengänge mitgestaltet und sorgen mit echten Projekten, Vorträgen und persönlichem Feedback dafür, dass Studierende für deren berufliche Zukunft das Mehr an Praxiserfahrung sammeln können.

Der Kronacher Lucas Cranach Campus (LCC) ist aktuell mit den Studiengängen Innovative Gesund­heitsversorgung, ZukunftsDesign, Berufspädagogik im Gesundheitswesen, Applied Digital Transformation und Autonomes Fahren an den Start gegangen – letzterer ein Musterbeispiel für die Vernetzung von Hochschulen und Universitäten (Hof, Coburg, Bayreuth), Forschungseinrichtungen (Fraunhofer Institut) und Unternehmen (Valeo) in Zusammenarbeit mit dem IZK.

Teilnahmevoraussetzungen

Die Teilnahmevoraussetzungen für den VR CampusPreis 2024 für den Campus Kulmbach:

  • 2024 rufen wir Studierende des Campus-Standortes Kulmbach zur Teilnahme auf
  • Gefördert werden exzellente Forschungsarbeiten aus den Bereichen der Lebenswissenschaften: Lebensmittel, Ernährung und Gesundheit
  • Kriterien für die Bewertung sind: Wissenschaftliche, gesellschaftliche o. nachhaltige Relevanz, regionaler Bezug, Aktualität, Originalität

Die Teilnahmevoraussetzungen für den VR CampusPreis 2024 für den Lucas-Cranach-Campus Kronach:

  • 2024 rufen wir Studierende des Lucas-Cranach-Campus in Kronach zur Teilnahme auf
  • Gefördert werden exzellente Forschungsarbeiten aus den Bereichen: Digitale Transformation, Künstliche Intelligenz/Data Science, Zukunftstechnologien, Innovationsmanagement und -prozesse, Intra- und Entrepreneurship, Mensch-Maschine-Schnittstellen, Autonomes Fahren, Sensorik/Aktorik, Softwareengineering, Hardware-Software-Codesign, Gesundheitsinformatik, Gesundheitsversorgung und -technologien, Robotik, Ambient Assistant Living, Public Health, Digital Health, Berufspädagogik im Gesundheitswesen
  • Kriterien für die Bewertung sind: Wissenschaftliche, gesellschaftliche o. nachhaltige Relevanz, regionaler Bezug, Aktualität, Originalität
Dotierung

Der Forschungszuschuss ist auf 3.000 Euro dotiert und wird im jährlichen Wechsel am Campus Kulmbach und Kronach ausgelobt.

Der Campus Kulmbach sowie der Lucas-Cranach-Campus splitten den zweijährigen Forschungszuschuss und vergeben jedes Jahr 1.500 Euro für drei exzellente Abschlussarbeiten.

Bewerbungsfrist

Campus Kulmbach

Bewerbungen können Sie bis zum 9. September 2024 unter info@vr-ofrm.de, Betreff: VR CampusPreis 2024 einreichen.

Lucas-Cranach-Campus

Bewerbungen können Sie bis zum 30. August 2024 unter info@vr-ofrm.de, Betreff: VR CampusPreis 2024 einreichen.

Jury-Zusammensetzung
Campus Kulmbach Lucas-Cranach-Campus (LCC)                                                   

Prof. Dr. Dr. habil. Manfred Gareis

(ehem. Vorstand Lebensmittelforschung der Adalbert-Raps-Stiftung)

Jurymitglieder werden baldmöglichst bekanntgegeben.

Dr. Nicole Kaiser

(Kanzlerin der Universität Bayreuth)

 

Ingo Lehmann

(Oberbürgermeister der Stadt Kulmbach)

 

Dr. Michael Pfitzner

(Vorstandsmitglied des Universitätsvereins Bayreuth/Campus Kulmbach)

 

Dr. Markus Schappert

(Vorstandsmitglied der VR Bank Oberfranken

Mitte eG)

 
Preisträgerinnen und Preisträger

VR CampusPreis 2023 - Campus Kulmbach

1. Preis:

Frau Yasmine Ambrogio (Master of Science)

Titel der Masterarbeit: "Can Geographical indications contribute to sustainable viticulture?"

 

2. Preis:

Frau Mirna Al Masri (Master of Science)

Titel der Masterarbeit: "Cross-cultural comparison of sustainable diet perception between Global South and Global North countries using the Fake Food Buffet"

 

3. Preis:

Frau Alina Gafurova (Master of Science)

Titel der Masterarbeit: "The brain-gut axis: the linkage between the right to personalised nutrition and the right to mental health. The case of depression."

 

v.l.: Prof. Dr. Dr. Manfred Gareis, Dr. Michael Pfitzner. Vorstand Frank Kaiser, Mirna Al Masri (2. Platz), Vorstand Dr. Markus Schappert, Yasmine Ambrogio (1. Platz), Oberbürgermeister Ingo Lehmann, Alina Gafurova (3. Platz), Prof. Dr. Susanne Baldermann, Prof. Dr. Janin Henkel-Oberländer